Flauschig und warm – Cashmere Wolle

Bei der Kaschmir oder Cashmere Wolle geht es um eine besonders weiche und feine Naturfaser, die man vom Unterfell der Kaschmirziege gewinnt. In den Farben Grau, Weiß, Schwarz oder Braun kommt die Familie der Kaschmirziegen vor. Diese gehört zur Gattung der Hausziegen. Seit etwa 1.000 vor Christus wird in ihrer Heimat Cashmere Wolle handwerklich zu qualitativ hochwertigen Textilien verarbeitet.

Cashmere Wolle – Herkunftsort

Die wichtigsten Erzeugerländer der Cashmere Wolle sind Iran, China, das mittelasiatische Hochland Pamir und die Mongolei. Allerdings gibt es ebenso große Zuchtfarmen in Schottland, Neuseeland und Australien. Die hochwertigste Cashmere Wolle kommt von der inneren Mongolei, welche zu China gehört. Bei Temperaturen bis zu Minus 40 Grad Celsius in der Wüste Gobi wächst an den Ziegen dieses wertvolle Unterhaar sehr gut.

Cashmere Wolle – Gewinnung

cashmere wolleNur das besonders feine Unterhaar von der Ziege verarbeitet man, da es einen Durchmesser zwischen 15 und 19 Mikrometer aufweist. Die groben Deckhaare hingegen werden aussortiert. Cashmere Wolle gehört wegen der feinen Fasern zu diesen Edelwollen mit hervorragenden Wärmerückhaltungseigenschaften. Sie verfügt über ein geringes Eigengewicht. Zudem enthält sie eine der teuersten und wertvollsten Naturfasern. Der Verkaufspreis richtet sich nach der Qualität der Cashmere Wolle. Das Haar sollte möglichst lang, fein, hell und gekraust sein. Das Gewinnen findet durch das Auskämmen beim Fellwechsel im Frühling statt. Je Tier kämmt man etwa 150 Gramm vom feinen Flaum aus. Zur Produktion eines Pullovers wird der Jahresertrag von bis zu vier Ziegen gebracht. Bei der Schur von einem Schaf hingegen gewinnt man so viel Wolle, dass es für das Herstellen von maximal vier Pullovern genügt. Daher ist das Gewinnen von Cashmere Wolle und damit das Herstellen eines solchen Pullovers kostspieliger im Gegensatz zur Produktion eines Schafwoll-Pullis. In der Bundesrepublik hat ein lediglich mit Kaschmir bezeichneter Artikel einen Anteil von zumindest 85 Prozent an Cashmere Wolle zu enthalten. Lediglich Produkte höchster Güte aus purer Cashmere Wolle dürfen mit 100 Prozent Kaschmir gekennzeichnet sein.

Cashmere Wolle – Reinigung

Der Kaschmir-Pullover sollte im Wollprogramm des Waschgeräts bei 30 Grad Celsius oder per Hand gewaschen werden. Bei der Wäsche ist es wichtig, ein Woll-Waschmittel zu verwenden. Nach dem Waschen ist der Pullover sanft auszudrücken, in ein Handtuch einzurollen und danach auf dem Handtuch flach zum Trocknen auszulegen. Man hängt den Pullover aus Cashmere Wolle nicht auf, da er ansonsten ausleiern kann. Wenn er trocken ist, besteht die Möglichkeit, ihn ganz vorsichtig mit einem Bügeleisen auf Woll-Stufe zu bügeln.

Hinweis

Pullover aus Cashmere Wolle können kleine Knötchen aufweisen, welche sich insbesondere zu Beginn bilden. Diese können vorsichtig abgezogen oder mit einem Fusselrasierer beseitigt werden. Nach einer einmaligen oder zweimaligen Prozedur treten die Fusseln viel weniger auf. Sie sind für Cashmere Pullover typisch und stellen daher keinen Qualitätsmangel dar. Bei fairalpaka.de erfahren Sie mehr